Hormonelle Stoffe in Kosmetikartikeln

BUNDLaut dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) enthält ein Drittel der Kosmetika  hormonell wirksame Stoffe!!!

Nach einer Studie der Umweltschützer enthalten ein Drittel aller konventioneller Duschgels, Shampoos, Lippenstifte, Sonnencremes, Rasierschaum, Haargesl, Handcremes, Bodylotions oder Zahnpasten hormonell wirksame Stoffe. Diese Zusätze sind wohl legal, stehen aber schon seit längerer Zeit in Verdacht negative Einflüsse auf die Gesundheit aus zu üben. Forscher gehen davon aus, dass diese Hormone die Fruchtbarkeit mindern oder den Beginn der Pubertät verschieben. Bei den Studien des Bundes für Umwelt und Naturschutz wurden 60.000 Körperpflegeprodukte ausgewertet und auf 15 bestimmte Chemikalien untersucht. Bei diesen Stoffen haben Forscher bei Tierversuchen eine hohe hormonelle Wirksamkeit festgestellt. Die Chemikalien werden laut Bund zufolge vor allem als Konservierungsmittel und UV-Filter eingesetzt.

Lediglich Naturkosmetik ist nach Angaben des Bundes in der Regel nicht mit den untersuchten Stoffen belastet gewesen. Eine neue Smartphone-App und ein Onlinetool solle Verbrauchern künftig helfen, möglicherweise bedenkliche Produkte zu erkennen.

Den Kosmetik-Check online findet Ihr hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.